Törn 2017

11.11. Ganz nebenbei gibt es jede Menge neues Material von Oakland Rain :-) das versüsst den grauen November!

28-30.10. back on the fly! Sturm über Norddeutschland. Heinz und Andreas retten die Segel. Am Montag ist es wieder ruhig und das Aufslippen verläuft reibungslos.

22.10. back at home! Wir feieren 50 Jahre VTKSG, ein sehr schöner Abend!

20.10. Ferienabschlusstag. Nach dem vollen Programm der letzten beiden Tage lassen wir es gemütlich angehen, stehen spät auf Brunchen bei Vons und verbringen den Tag in Santa Monica am Meer. Dort finden wir auch die "Cheese Cake Faktory" Auf dem Rückweg schlägt der LA Wochenendverkehr voll zu. Der Navigator versucht uns um die Staus herum zu lotsen und findet immer immer neue. Morgen steht ein Frühstart zum Flughafen an. 

19.10. Der Tag im Zeichen des Films... wir starten in den Studios von Warner Bros. und beenden den Tag auf dem Walk of Fame. Resultat: Oscar für Jack!

 
 

18.10. Wir nähern uns LA, starten mit dem Getty Center, lassen uns die eindrückliche Architektur erklären, sehen riesige Federwandteppiche. Um 5 treffen wir uns zur Abendwanderung auf den Mt. Hollywood. Eine sehr eindrückliche Aktion, die wir alleine nie so umgesetzt hätten.

 

17.10. Frühstart in Richtung Los Angeles. Wir sehen den liegenden Mond, haben einen angenehmen Flug, eine gute Fahrzeuganmietung und brauchen knapp 2 Stunden über die 8 spurige Autobahn zu unserer 25 Km entfernt liegenden Unterkunft. 

13.-16.10 Nun sind wir auf Oahu, in Kailua, auch wieder nur einen Katzensprung zum Strand. Wir geniessen das schöne geräumige Apartment, das auch wieder nur einen Katzensprung vom spektakulären Strand entfernt liegt. Spontanbaden ist zwischendurch immer ein Leichtes! Kailua ist der Heimatort von Robby Naish, einem der besten Windsurfer der Welt. Wir lernen im dortigen Surfshop seine Mutter und seinen Bruder kennen. Kitesurfkurse wären möglich gewesen, wenn der Wind nicht so aufgefrischt hätte, dass es sogar ein Thema im Fernsehen war. Zwischendurch besichtigen wir das Memorial von Pearl Habour und runden anschliessend mit dem Auto die Südspitze von Oahu. Sehr spannend wie an jeder Bergkuppe das Wetter und das Landschaftsbild wechselt.     

12.10. Für Maui spektakulär war es zu wolkig, so haben wir Nord Maui und Molokai aus der Luft erkundet und sind anschliessend an eine der entdeckten Stellen gefahren: Lahaina!. Dort lernen wir Vladimir Kush kennen. Die Bildformate sind riesig, sie überfordern unseren Heli und wir müssen auf den Kauf verzichten;-). Auf dem Rückweg merken wir: Es gibt doch recht viele Autos auf der Insel, die sich jedoch alle brav in einer Reihe aufstellen.  

11.10. Ohauaha ist das schön hier... leider darf man erst um 9 in den Pool, aber ein Strandspaziergang zwischen 6 und 7 ist auch etwas Feines... es sind eben schon wieder 3 Stunden Jetlag.. who cares... Die kalifornischen Brände sind schon heftig, am 8. sind wir noch an Santa Rosa vorbeigefahren. Die versteinerten Bäume werden wohl auch betroffen sein. Wir drücken unserem Park-Guide die Daumen, dass alle wohlauf sind. 

09.10. Nun sind wir zurück am Flughafen, die Mietwagenabgabe ist recht nah. Morgen früh geht es nach Hawaii. In Santa Cruz hatten wir ein sehr schönes Hotel ergattert, mit Abend- und Frühschwimmpool. Auf dem Pier erleben wir, wie schnell Nebel aufzieht. Der Rückweg über dem Highway an der Küste entlang ist wieder sehenswert. Die Autobahnüber- und Unterführungen am Flughafen bringen den Navigator ins Schwitzen... und den Fahrer auch. Im 3. Anlauf treffen wir die Einfahrt zum Motel.  

 
 

8.10. Vorgestern sind wir wieder an die Küste gefahren und hatten in Mendocino ein sehr feines Appartement.
Gestern war Strandtag, das Wasser ist eiskalt, so begnügten wir uns damit den Surfern bei Ihrer Arbeit zuzuschauen. Dann verholten wir zum nördlichsten Punkt unserer Reise Fort Bragg. Tagesziel heute ist Santa Cruz.    

 

4. und 5. 10. Unsere ersten Autofahrtage führen uns über Muir-Woods, und Point Reyes nach Santa Rosa. Dann bekommen wir bei den versteinerten Bäumen von Calistoga eine spannende Privatführung. Ausruhen ist am Old Faithfull Geyser ebenfalls in Calistoga angesagt. Unser Übernachtungsstop ist Clearlake.

03.10. Golden Gate Park, Turm am de Young Museum... Chloriges Wasser mit Zitrone, wir entschieden uns für SFMOMA... 7. Stock Ragnar Kjartansson, sehr bemerkenwert! Essen in Chinatown... Best Buy closed on September 30th, nun denn!

2.10. Thema des Tages war Golden Gate... von allen Seiten. Mit dem Bus zur Brücke, zu Fuss drüber, dann drunter durch bis nach Sausalito, und mit der Fähre zurück zur Fisherman's Wharf. Weiter mit dem Cablecar nach Downtown... Erschöpfungsbus 38 nach Hause und nach dem Nachmittagschlaf ein Fussbad im Pazifik... whow!. Auf dem Heimweg finden wir noch den ersten vernünftigen Supermarkt. 

 

01.10.2017 nach dem längstem 30. September sind wir schon wieder in unserem Element und beim Thema! Die Meeresstadt San Francisco präsentiert sich wunderbar!

 

 

02./03.09. Ein intensives, regnerisches und schlammiges Wochenende. 2. Umzug für Annett, 2 Stunden Büro, 8 Stunden Irish open Air, kühles Schluss-Schwimmen, sonniger Jass und zu Abschluss eine Salsa Auffrischung in Münchwilen. 

12.08. Auf dem Rückweg waren wir noch in Potsdam, dann für 2 Nächte in Heusenstamm. Am Samstag habe ich endlich mein Giraffenfoto bekommen:-)

12.08. Der Apero am 1. August in Berlin musste ausfallen... dafür konnen wir als VIP den Fersehturm besuchen. Das Badeschiff ist eine Option für den nächsten Berlinbesuch, der Mohn-Käsekuchen vom Bootsverleih sehr zu empfehlen.

12.08. Das Ladekabel war daheim... so bleibt der ausführliche Bericht erspart.

Der gerettete Topfdeckel spart 17 Franken :-). Am Mastenkran in Swendborg sind wir nun Stammkunde... Aber die Ersatz-Windex ist wieder oben auf dem Mast.

30.07. Wir sind zurück in Travemünde. Leider ist das Ladekabel vom Compi verschwunden, deswegen gab es von Unterwegs keine weiteren Updates. Wir hatten einen üblichen dänischen Südseetörn mit Wasser von allen Seite.

21.07 Nun sind wir mit 3 Tagen Verspätung in dänischen Gewässern angekommen. Langoe auf Lolland. Die erste gemeinsame Premiere für Maggie und mich! Ich war noch nicht da. Es ist aber wunderschön. Vorher sind wir auf dem Weg nach Gedser bei aufkommenden Nordostwind Richtung Fehmarn abgebogen, hatten einen wunderbaren Dorsch und ein heftiges Nachtgewitter in Lemkenhafen. Da weiterhin schwere Gewitterböen angesagt sind gibt es am Donnerstag nur ein wenig Manövertraining in der Bucht von Heiligenhafen. Danach schlechtes Wetter und schlechte Musik dort. Dafür sind Duschen und der Bäcker sehr nah an Steg 7. Der nächste morgen beschert schönes Wetter, 4-5 aus West, die uns eine rasche Überfahrt nach Norden bescheren. Später flaut es zwar aber wir sind trotzdem zeitnah in Dänemark. Ein wunderbares Einlaufen in den Naskow Fjord mit dem kleinen aber top ausgestateten Hafen Langoe. Die Bezahlung erfolgt nun per App.

18.07. Timmendorf auf Poel bietet einen schönen Westsonnenuntergang in der Ostsee. Nach gemütlichem Shopping in Wismar sind wir bis hierhin gekreuzt. Viele Ferienwohnungen, einen grossen Wohnmobilhafen aber wenig Schiffsliegeplätze gibt es hier. Wir geniessen einen ruhigen Abend.

17.07. Auto versorgt, bis Anfang August sind wir in Travemünde abgemeldet. Die Handfunke kann auch klar und deutlich mit DP07 sprechen, Wind 2-3 aus West, mit Kurs Ost schreit das nach Spi… wir haben den Schrei erhört, so ging es zügig über Offentief nach Wismar wo wir im Westhafen einen Liegeplatz finden, diesmal gibt es auch gleich den Zugang zu Duschen und WC!

16.07. Ausschlafen, Frühstücken, Einräumen, Einkaufen Spinat-essen… nun sind wir bereit. Abends lässt der Nachmittagsnieselregen auch wieder nach. 

15.07. Die Nordrheinwestfahlen haben auch Ferien, wir weichen aus durch die Lüneburger Heide. Nach Startschwierigkeiten in Celle klappt das auch ganz gut. In Lübeck klappt die Samsung-Reparatur an Maggies Telefon. In der Marina Baltica ist Hafenfest. Kalle und Wolle heitzen grausam ein, es gibt keinen Spinat. Später am Abends übernimmt ein DJ, die Lady K ist erstaunlich gut isoliert.

14.07. Etappe 1 bis Bierbergen. Es erwarten uns ein leckeres Curry und capsulum Nesspressorum.

04.06.2017 Juhu, das Frühlingstreffen und die vielen runden Geburtstage sind vorbei, und so langsam klappt das Runterfahren... Freude herrscht, dass wir nun wieder mehr Zeit haben und uns auf den Rest des Jahres freuen können.

Vor Ostern ist die Lady schon ins Wasser geschwebt, dieses Jahr scheint alles in Ordnung zu sein. Letzte Woche hatten wir in St. Gallen 30 Grad. Die Weiheren und der Bodensee sind bereits beschwimmbar-

Seit gestern wissen wir auch das konkrete Ziel für die Herbstferien.

Aber im Sommer dürfen wir erst noch an die Ostsee!

08.04.2017 Vorfreude herrscht!