Törn 2015

04.-06.10. Gleiche Prozedur wie die letzten Jahre, nur diesmal früher und schneller. Es liegt einfach zu viel an im Oktober/November. Da wäre eine spätere Reise nicht drin gewesen. Das Wetter war wirklich kaiserlich und das Abbauen ging leicht von der Hand. Nötige Reparaturen sind aufgegleist, so freuen wir uns auf das nächste Jahr.

12./13.08. Feuerzeugnotstand beim Treff TRA 1 behoben. Kurzer Badeausflug an den Strand, dann der Entschluss, Abends wieder ins Pötenitzer Wiek zu fahren um dort Sterne und Sternschnuppen zu schauen. Davon gab es in dieser Nacht jede Menge… bei klarem Himmel. Morgens noch ein Erkundungs-Genusssegeln im Wiek dann war Ankerleine Reinigen angesagt.

11.08. Besuch von Bernhard und Susanne. Die letzten Erdbeeren von Karls und der erste Zwetschgenkuchen werden verdrückt. Wir segeln erst im Pötenitzer Wiek und dann auf der Ostsee.

10.08. Nochmal Rührei klassisch bei Junge, dann Aufbruch in Richtung Travemünde. Der Spi wird schon im Hafen bereitgemacht und kann nach der ersten Landzunge gesetzt werden. Mit 5-7 Knoten gibt es eine Rauschefahrt nach Hause.

09.08. 14 Meilen bis Kühlungsborn sind schnell geschafft, der übliche Liegeplatz zwischen 2 Booten passt diesmal besonders gut und ist nah am Servicegebäude. Das schwimmende Piano schafft eine tolle Hafenatmosphäre.

10.08. Zurück in Travemünde

Nach dem Sturm ging es nach Stralsund, Vitte (Hiddensee), Barth im Barther Bodden, Barhöft, Rostock. 

Dann zurück über Kühlungsborn. Eine Woche Ferien ist noch übrig! 

Details und Bilder folgen!

30.07. Südwest-West 7 dazu Nieselregen, das macht keine Lust auf Segeln. So bleibt der Freitag, um nach Stralsund zu gelangen. Die Prognose nun besser aus. Am Wochenende soll dann der Sommer zurückkommen.

29.07. Early Bird hat halb geklappt, um 8 war ich unterwegs.  SW 5-6 in Böen  mehr, Genua erstes Reff liessen 5-7 Knoten auf der Logge erscheinen. Trotzdem bin ich auf Nummer sicher gegangen und zunächst nach Rostock gefahren. 10 Meilen weniger und noch 2 Tage Zeit, bis Lifei kommt.

28.07.2015 Eine angenehme Reise der Küste entlang Richtung Osten mit einer Punktlandung um 5 vor 8 in Kühlungsborn. Begrüssung gab es durch einen Regenbogen. Die Nachtfahrt um den Darss spare ich mir. Erstens ist nun (zu) viel Wind, zwar aus der richtigen Richtung… vermutlich wäre ich schon vor Sonnenaufgang in Stralsund. So werde ich morgen zum Early Bird und fahre den Tag über. Zum Wochenende ist besseres Wetter angesagt.

25.07. Spätanreise in das kühlere Wetter, aber die Ferien sind da. Im Moment ist etwas viel Wind angesagt. Aber die Richtung stimmt für den Plan.

11./12.07. Vor den grossen Ferien gibt es noch ein kurzes Wochenende in Frankfurt. Ein schönes Fest bei Christine. Dazwischen Sommer in St. Gallen, mit Schwimmen, Volleyball, coolen Drinks aber auch viel Arbeit.

27./28.06 Der Friendship-Cup liefert schöne Bilder der segelnden Lady.

Juni 2015: Horn am Bodensee, auch ein schöner Ort zum sein! Aber nach einem kernigen Gewittersturm ist das Wasser wieder ziemlich kalt.

22.-25.05. Lady L trifft Lady K! Die Ostsee meint es gut mit uns, ein wenig kühl ist es, aber der Wind ist sanft und ablandig. Travemünde - Neustadt - Niendorf - Travemünde.

Zwischendurch gibt es die vermutlich beste Fischsuppe der Welt.

 

19.-26.4. ausgiebiges Einwassern, einiges klemmt, aber am Freitag gab es dann doch ein Ansegeln mit dem neu konfektionierten Spi!

 
 

ganz ohne Wasser, geht es aber auch im Januar nicht... Walensee am 31.1.